W

ie organisieren Unternehmen die digitale Transformation? Wie nehmen sie ihre Mitarbeiter mit? Um diese und andere Themen ging es beim diesjährigen KPMG Trend Summit „Finance of the Future“ – einem exklusiven Event, das am 14. und 15. Mai in München stattfand.

Unter dem Titel „Finance of the Future“ tauschten sich CFOs und Chief Accountants über ihre Erfahrungen mit der Digitalisierung des Finanzbereichs aus. Science Fiction war das nicht. Vielmehr Ein wichtiges Thema waren dabei auch innovative Lösungen mit Hilfe künstlicher Intelligenz. Als Key Note Speaker präsentierte Prof. Dr. Joachim Gassen von der Humboldt- Universität zu Berlin Thesen zur Frage, was die Adressaten von den im Finanzbereich aggregierten Informationen erwarten und wie sich der Finanzbereich an diesen Erwartungen ausrichten sollte: eine Fragestellung, die so aktuell wie die digitalen Möglichkeiten der Informationsverarbeitung ist.

Um digitale Informationsverarbeitung ging es auch bei der Präsentation einer kognitiven Lösung zur automatischen Vertragserfassung, die KPMG in Kooperation mit IBM Watson entwickelt hat. Mit ihr können Entscheidungsparameter aus Leasingverträgen elektronisch ausgelesen werden, um sie dann entsprechend der Klassifizierungskriterien des IFRS 16 in das Finanzsystem zu überführen. Mit zunehmender Zahl ausgelesener Verträge „lernt“ die Maschine dabei die unterschiedlichen Darreichungsformen und Bezeichnungen von Daten und anderen relevanten Informationen kennen und verbessert sukzessive die Einlesequalität.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen Beiträge aus der Praxis zu den genannten Fragestellungen – etwa der von Dr. Martin Jochen, Leiter des Programms 1Finance for Audi, welches die weltweite Transformation des Audi-Finanzbereiches umsetzt. Jochen berichtete, wie Audi an dieses Projekt herangegangen ist und was aus seiner Sicht die großen Zielsetzungen und Herausforderungen sind:

„Das Ziel von 1Finance for Audi ist, unseren Finanzbereich in vollem Umfang zu digitalisieren. Die Automatisierung und Digitalisierung der Daten spielt dabei genauso eine Rolle wie eine qualitativ hochwertige Steuerung des Unternehmens zu erreichen, indem komplexe Szenarien analysiert, strategische Optionen aufgezeigt und bewertet werden.“

Michaela Peisger, CFO KPMG, erläuterte stellte das Projekt „Finance 2020“ vor, mit dem KPMG seinen Finance-Bereich ab Oktober 2018 vollständig digitalisieren wird:

„Digital Finance ist das Zukunftsthema für uns und unsere Kunden. Im Mittelpunkt stehen die End-to-End-Prozessautomatisierung sowie die Implementierung zukunftsgerichteter Planungs- und Reportingtechnologie.“

Die aktuelle Vielfalt an Ausprägungen der Digitalisierung im Finanzbereich wurde auch in einer von Prof. Dr. Thorsten Sellhorn und Prof. Dr. Thomas Hess, beide von der Ludwigs-Maximilians-Universität München, zusammen mit KPMG durchgeführten Umfrage deutlich. An der Befragung nahmen 172 Vertreter aus dem Finanz- und Rechnungswesen deutscher Industrieunternehmen teil.

Wenn Sie mehr über die Kerninhalte der Online-Befragung sowie ein Stimmungsbild auf dem Trend Summit „Finance of the Future“ wissen möchten, empfehlen wir Ihnen diese Videosequenz:

 

Markus Kreher, Finance Advisory KPMG moderierte die Veranstaltung und resümiert:

„An den zahlreichen Fragen und Diskussionen hat man gesehen, dass dieses Thema in den Finanzabteilungen brandaktuell ist und auch bleiben wird. Schon deshalb wollen wir den Trend Summit „Finance of the Future“ im nächsten Jahr unbedingt wieder veranstalten.“